Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing.(FH) Thomas Wiener

Im Grunde genommen begann mein Interesse für das Automobil ebensoDSCN0315kl wie bei Mag. Mühlleitner bereits in jüngster Kindheit. Als erstes wohl in Form der bekannten Auto-Quartett Kartenspiele – bei denen ich die meisten Spielrunden fast zwangsweise gewinnen musste, waren mir doch sämtliche Daten aller Fahrzeuge bestens geläufig. Auf den Gewinnerkarten waren oftmals automobile Exoten abgebildet – daraus hat sich ein Hang entwickelt, der mich nachhaltig bis heute prägt. Und so wie über unsere Leidenschaft für „Altes Eisen“ die Freundschaft zu Mag. Mühlleitner entstanden ist, so gut ergänzen wir uns auch in unseren Fahrzeugvorlieben. Für die etwas ausgefalleneren Wünsche zeichne demnach ich verantwortlich, auch wenn mich natürlich ebenso Klassiker interessieren, die etwas breiter aufgestellt sind.

So hat es sich auch begeben, dass mein erster eigener Oldtimer ein Alfa Romeo GTV2000, ein „Bertone-Coupe“, gewesen ist, und nicht ein Mercedes SLC der Baureihe W107, wie eigentlich ursprünglich geplant. Dem folgten dann Fahrzeuge amerikanischen, japanischen sowie auch deutschen Ursprungs, meist eher seltene Sportwagen und Cabriolets. Wie sie sehen, bin ich nicht so sehr auf eine spezielle Marke fixiert, mich interessieren insbesondere Fahrzeuge abseits des Mainstreams.

Auch meine ersten „Schrauber-Erfahrungen“ durfte ich bereits im Kindergartenalter sammeln. Meine Eltern hatten damals einen alten Bauernhof zur Verwendung als Wochenendhäuschen gepachtet. Mit den Jungs des Hausbesitzers wurde dort dann der erste Elektromotor (ein Scheibenwischermotor eines alten Opel vom Schrottplatz) an ein Tretauto geschweißt. Später ist dann sogar ein eigenes „Auto“, mehr oder weniger ein fahrender Rahmen mit Sitz, Lenkung und Motor einer alten Puch DS50, entstanden.

Sowohl in dieser Zeit, die durchaus von „schrauberischen Misserfolgen“ geprägt war, als auch über meinen heutigen Beruf als Geschäftsführer eines Tochterunternehmens eines produzierenden Zulieferbetriebs in der Bahnindustrie hat sich mein besonders stark ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein entwickelt. Denn nur Qualität bedeutet letzten Endes Nachhaltigkeit und persönliche Sicherheit – und nur dadurch kann sich langanhaltende Freude entwickeln. Auch in diesem Punkt sind sich mein Geschäftspartner und ich vollends einig.

In diesem Sinne freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme mit uns und wünsche uns allen weiterhin viel Spaß und Freude mit unserer schönen, automobilen Leidenschaft.

Herzlichst, Ihr

Unterschrift_Wiener_T
Thomas Wiener